Nicht eingeloggt!

Eigentum vs. Lebenswelt

In diesen beiden Videos wird deutlich gemacht, dass ein positiv verstandener Eigentumsbegriff keinen Sinn macht.

Video Teil 1

Video Teil 2

Der Download kann (hier ohne Youtube-Techniken) etwas dauern. Bitte Geduld.

Stichwortverzeichnis zum Buch "Praxeologie für Ordnung und Sezession"

Das Buch enthält keinen Index, weil das den Druck erschwert hätte. Hiermit sei dies extern nachgeholt.

FAQ (4)

Als FAQ-Beitrag zur Praxeologie dient hier eine gekürzte Diskussion von Facebook.

Die Folgen 1-3 befinden sich auf apriorist.de

Chlorhuhn Podcast: Eigentum & Recht

Schöner Podcast für Einsteiger. Mit Hauke Marxen und Marc Bernot (Lux).

Praxeologie in der Kritik?

Die Praxeologie ist eine wissenschaftliche Disziplin, die (unter anderem) auf der simplen Annahme basiert, dass die bewussten Funktionen des Gehirns (Verstand genannt) dazu dienen, das Verhalten des Individuums in der Lebenswelt zu lenken. Der Verstand erfüllt also zwangsläufig einen evolutionären Zweck, weil er dazu dienen kann, auf eine (nicht immer perfekte, aber) rationale Art Tatsachen festzustellen oder Annahmen zu machen, die das unbewusste Verhalten (Instinkte, Reflexe) in der Evolution erfolgreich ergänzt haben. D.h. der Verstand eines Individuums übernimmt einen Teil der Steuerung der Lebensaufgaben, was wir Handlung nennen.